Gotthard- und Ceneri-Basistunnel: SBB beschafft 31 Erhaltungsfahrzeuge.

30. September 2013 | 13:30 Uhr

Für den Unterhalt des Gotthard- und des Ceneri-Basistunnels beschafft die SBB 31 Erhaltungsfahrzeuge. Der Auftrag über 93.7 Millionen Franken geht an die Firma Harsco Rail in Ratingen (D). Ihr Angebot wurde aufgrund der Erfüllung der Zuschlagskriterien als das beste beurteilt.

Die neuen Erhaltungsfahrzeuge sind eine wichtige Voraussetzung, damit die SBB den Gotthard- und später den Ceneri-Basistunnel optimal unterhalten kann. Nur ein optimal unterhaltener Tunnel garantiert den Kundinnen und Kunden einen einwandfreien, sicheren und pünktlichen Bahnbetrieb auf der neuen Nord-Süd-Achse Gotthard. Die 31 Schienenfahrzeuge – davon 13 Triebfahrzeuge – werden in den beiden Erhaltungs- und Interventionszentren in Erstfeld und Biasca stationiert sein. Diese befinden sich derzeit im Bau.

Die SBB hielt sich auch bei diesem Vergabeverfahren an die Vorgaben des öffentlichen Beschaffungsrechts (BoeB/VoeB). Dabei gilt es, die beste Erfüllung der vier Zuschlagskriterien Gesamtwirtschaftlichkeit, Anforderungskatalog, Vertragserfüllung und Bewährung/Innovation zu erreichen. Die Firma Harsco Rail erhielt den Zuschlag, weil ihr Angebot drei der vier Kriterien am besten erfüllt und somit auch die beste Gesamtbewertung erhält. 30 bis 40 Prozent der Wertschöpfung fällt in der Schweiz an, da namhafte Zulieferer wie die Tessiner Firma Ferriere Cattaneo, oder auch Nencki, Selectron und APS electronic AG am Projekt beteiligt sind.

Die Auslieferung der Fahrzeuge ist für Januar 2015 bis April 2016 geplant.